Geistliches Wort 

Lieber Leser, liebe Leserin!

Ich schreibe diese Zeilen einen Tag vor Heiligabend. Der Gemeindebrief erscheint Ende Januar und geht bis etwas ueber Ostern hinaus. Die grobe Jahresplanung fuer das Jahr 2019 ist abgeschlossen. Ich freue mich schon jetzt auf das neue Jahr. Was wird es alles hervorbringen? Wie viele interessante Aktionen werden wir erleben, wie viele bereichernde Begegnungen wird es zwischen den Menschen unserer Gemeinde und den Nachbargemeinden geben? Ich bin gespannt auf die Passionszeit und denke ueber das neue Motto von - 7 Wochen Ohne - nach: Mal ehrlich! (Seite 5). Ostern werden wir feiern und  fuer junge Menschen im Konfirmationsgottesdienst um Gottes Segen bitten. Das Foto mit dem Kreuz und den Sonnenstrahlen hat mich angesprochen.
Es gibt immer beides zugleich, den Tod, das Starre, das Dunkle und die Strahlen des Lichts, den Aufbruch einer neuen Hoffnung, den Fruehling mit seiner Suesse und Waerme.
Egal was Gott mit uns vorhat, wir sind immer am richtigen Ort, wenn wir ihn suchen, hadern, zweifeln und unsere Sehnsucht nach ihm spueren. Doch viele Menschen suchen Gott gar nicht mehr. Er taucht im Konzept ihres Lebens nicht wirklich auf.

Andere Dinge haben Vorrang: gutes Einkommen, Sicherung des Lebensstandards und viele lieb gewonnene materielle Dinge. Keiner will ihnen das nehmen, aber es ist eben nur ein Teil des Lebens. Vor kurzem kam eine interessante Verfilmung des Lebens von Aenne Burda im Fernsehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg baute Sie mit Burda-Moden einen der groessten deutschen Zeitschriftenverlage auf. In ihrem aktiven Leben war sie eine aeusserst erfolgreiche Geschaeftsfrau. Im Alter fehlte ihr etwas an neuer Sinnfindung. Ihr Sohn Hubert Burda hat es fuer mich in besonderer Weise ausgedrueckt. - Ihr fehlte der Glaube, das war ihr Webfehler. -
Wir koennen immer wieder neu anfangen, wenn wir einen Fehler entdeckt haben oder einfach neu anfangen wollen. Auch wenn viele darueber schmunzeln, man darf auch mit neuen Vorsaetzen das neue Jahr beginnen. Oder wir nutzen den Beginn der Passionszeit mit Aschermittwoch am 6. Maerz 2019 um neu zu starten. Ich freue mich auf jeden Neuanfang fuer mich persoenlich und mit Menschen aus unserer Gemeinde.

Ihr/Euer

Uwe Boening

 


webdesign © 2005 by M.Berndt & purework.de. All rights reserved.
No reproduction of text, images or any other content without prior permission.